Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.


1950Das Jahr 1950 stand ganz im Zeichen des 30jauml;hrigen Jubilauml;ums. herrlichem Wetter konnte am 20. August ein Fest gefeiert werden, wie es Gemeinde Neuler noch nicht erlebt hatte. Die Hauml;user waren mit Fahnen, Bauml;ndern und Girlanden geschmuuml;ckt, und an den Ortseingauml;ngen standen prauml;chtige Triumphbouml;gen zum festlichen Empfang der 28 Gastkapellen und Tausenden von Festbesuchern. Im neu erstellten raquo;Weidenbusch-Saallaquo; fand am Samstagabend ein gelungenes Festbankett statt.

alt

Der einzigartige Festplatz befand sich im Garten von Philipp Hauser und Josef g. Die schattenspendenden Obstbauml;ume boten den Besuchern einen angenehmen Aufenthalt . Buuml;rgermeister Burkhard hatte die Schirmherrschaft uuml;bernommen. Die Jubilauml;umstage klangen am Montag mit dem ersten groszlig;en Kinderfest aus. Weiterhin nahm die Jubilauml;umskapelle am Bundesmusikfest in Lauffen am Neckar teil und brachte in der Unterstufe das Prauml;dikat raquo;sehr gutlaquo; mit nach Hause. Bei der Jahreshauptversammlung wurde im Vereinslokal raquo;Adlerlaquo; beschlossen, dass zur Werbung weiterer Jugendlicher in den Filialen Platzkonzerte durchgefuuml;hrt werden sollen.

Die Vorstandschaft setzte sich zusammen aus:

Martin Ernst sen. (erster Vorstand), Xaver Seifert (zweiter Vorstand), Heinrich Kouml;der (Kassierer), Otto Bembe (Schriftfuuml;hrer), Anton Schreckenhouml;fer, Anton Schips, Hans Bieg und Kaspar Kraus (Beisitzer).

deutschland 1951Ein herausragendes Ereignis war der Musikerausflug nach Lam im Bayrischen Wald. Das Reiseziel kam durch Vermittlung von Adlerwirtin Luise Ladenburger zustande, welche dem Musikverein in ihre Heimat vorausgeeilt war. Ein Gastkonzert sowie der unbegrenzte Kauf von Zucker, der dort ohne raquo;Betteleilaquo; zu haben war, hinterlieszlig; bei den Ausfluuml;glern einen nachhaltigen Eindruck. Mit dem LKW von Xaver Fischer wurden die Musiker zum Musikfest nach Jagstzell befouml;rdert Ein weiterer Houml;hepunkt war die Teilnahme am 30jauml;hri-gen Jubilauml;um des TV Neuler. Insgesamt traten die Musiker 46 mal in der Ouml;ffentlichkeit auf.alt

1952Mit dem Vereinsball und einer wuuml;rzigen Schnitzelbank aus der Feder von Hans Bieg nahm das Jahr einen humorvollen Anfang. Die Musikprobe wurde auf Donnerstag verlegt. Da Josef Brenner sein Amt aus gesundheitlichen Gruuml;nden niederlegen musste, uuml;bernahm Franz Stegmaier aus Espachweiler dessen Nachfolge. Franz Stegmaier, welcher dem Musikverein bereits 1930 beigetreten war, brachte als fruuml;herer Berufsmusiker und langjauml;hriger Militauml;rmusiker alle Voraussetzungen fuuml;r diese Tauml;tigkeit mit.

1953Anlauml;sslich des Fruuml;hjahrskonzerts wurde Dirigent Josef Brenner von Vorstand Martin Ernst zum Ehrendirigenten ernannt. Gleichzeitig ehrte ihn der Bezirksvorsitzende Erich Guuml;nther fuuml;r seine 40jauml;hrige Treue zur Volksmusik. Durch den Eintritt von 14 Nachwuchsmusikern, welche mehrheitlich aus Espachweiler stammten und von Franz Stegmaier ausgebildet wurden, erfuhr der Klangkouml;rper eine wesentliche Bereicherung.

Weitere Auftritte waren: Die Primiz von Josef Manz sowie das raquo;Wasserfestlaquo; in Espachweiler. Des weiteren wurden 25 Hochzeiten gespielt (die Hochzeiten wurden bis zu Beginn der 50er Jahre fast ausnahmslos am Montag gefeiert).

1954Am 10. und 11. Juli nahm das 35 Mann starke Orchester am Bundesmusikfest in Aalen teil. 12 Mitglieder waren unter 18 Jahre alt.